Der Cheftrainer von Team Liquid Valorant gibt bekannt, dass er aus dem Team zurückgetreten ist

Team Liquid Valorant head coach at the time Sliggy sitting in the coaches chair at Valorant Champions

Der Valorant-Cheftrainer von Team Liquid, Connor ‚Sliggy‘ Blomfield, trat von seiner Rolle beim Team zurück, nachdem sie das Valorant Champions Tour Stage 1 Masters Reykjavík verlassen hatten.

Der jetzt ehemalige Cheftrainer gab am 13. Mai bekannt, dass er wegen „unterschiedlicher Visionen und Richtungen innerhalb des Teams“ vom Coaching von Team Liquid zurückgetreten ist und vorerst noch bei der Organisation unter Vertrag steht.

Für die unmittelbare Zukunft sagte Sliggy, er werde eine kurze Pause vom Spiel einlegen und nach seiner Rückkehr unter dem Banner von Team Liquid streamen.

Der britische Trainer wurde bereits im August 2020 bei Team Liquid unter Vertrag genommen, als die Organisation den Free Agent Valorant team fish123 aufnahm. Dies macht ihn zu einem der Trainer mit der längsten Amtszeit in der noch jungen Geschichte des Esports.

Anzeige

Sliggys Rekord mit Team Liquid Valorant

Bevor er zu Valorant kam, war Sliggy eine feste Größe in der britischen Counter-Strike-Szene und verbrachte fünf Jahre als Beobachter für den Valve-Titel. In Valorant wurde er als Innovator des Meta bekannt, der seine Spieler oft auf verschiedene Agenten setzte und neue Kompositionen bastelte.

Mit Team Liquid ging der ehemalige CS-Spieler zu drei großen Valorant-LAN-Turnieren, nur das VCT Masters Berlin fehlte. Bei Valorant Champions und Masters Reykjavík im Jahr 2021 trug er dazu bei, das Team zu zwei Top-4-Platzierungen zu führen.

  • Weiterlesen: Riot Games richtet VCT Stage 2 Masters in Kopenhagen und Champions in Istanbul aus

Beim letzten internationalen Auftritt von Team Liquid in Island überstand das Team die Gruppenphase, schaffte es aber nicht, einen ähnlichen Lauf wie letztes Jahr zu machen und wurde Siebter. Auch Sliggy und sein Team qualifizierten sich zunächst nicht für das Event und belegten in den VCT EMEA Stage 1 Challengers Playoffs den vierten Platz, waren es aber in die Veranstaltung eingewechselt aufgrund von Reisebeschränkungen für den qualifizierten Kader FunPlus Phoenix.

Anzeige

Team Liquid hat noch keinen Ersatz für den britischen Trainer bekannt gegeben, da das Team am 14. Mai in der VCT EMEA Stage 2 Challengers League gegen Berlin International Gaming spielen wird.